Berge und Buchten

Bevor es in die Berge ging, ging es zunächst am Meer entlang. Immer wieder waren wunderbare Buchten zu sehen. Wir stoppten in Gerakas Port – skurril – seichtes Wasser, da Gerakas kaum Meerzugang hat. Leider campen verboten. Immerhin Gemüse aus dem Auto erwarben wir. Schließlich hieß es die Berge zu bezwingen. Ein LKW drehte um, ohje was wird das bedeuten? Es wurde kurvenreich, schmal mit überhängenden Felsen. Geröll lag auf der Straße. Steil ging es den Berg hinab. Beängstigend.

(zum Vergrößern auf Bild klicken)

infobox
20230428 110604 R
Zwischenstop in Gerakas Port
Berge vor Fokiano
Schmal, uneinsehbar, überhängende Felsen
20230428 124045 R
Mal war der Weg schmal, aber problemlos

Besonders wollten wir die verlassene Panoramastraße befahren. Verlassen, weil gut ausgebaut und kaum Autos fahren. Ein beeindruckendes Bergpanorama war der Lohn. Letztendlich kamen wir in Fokiano heile an.

20230428 135908 R 1
Eine hübsche Strand in einer Bucht
Panoramastraße vor Fokiano
Die Straße wurde in den Berg gefräßt
20230428 133152 R
Unterwegs hübsche Stränden in Buchten
20230428 124007 R
Auf dem Berg gab es frisches Wasser
20230428 145653 R
Riesige Kiesbucht in Fokiano
20230429 134412 R
Netter Platz mit Vorgarten

Nach 2 schönen Tagen ging es erneut in die Berge bis Leonidi. Die Straße ähnlich wie zuvor. Mal breit und neu, mal schmal und eng und immer direkt an den Felsen vorbei, die schon viel Geröll nach unten schleuderten. Bei Regen könnte das ein Problem werden. Dann waren die Berge Vergangenheit und es ging wieder am Meer entlang nach Paralio Astros auf eine schönen Übernachtungsplatz.

20230430 113742 R
Kurvenreich nach oben wie nach unten
20230430 110908 R
Wiederum ein hübscher Brunnen auf der Strecke
Bergstraße
Kurvenreich am Berg entlang
20230430 114703 R
Leonidi mit vielen Gewächshäusern
20230430 121726 R
Schroffe Küste

Gegenüber von Paralio Astros fanden wir an einem Kiesstrand einen netten Übernachtungsplatz mit Blick auf das Dorf. Zu Fuß waren es etwa 4-5km dahin. Leider hat es in der Nacht geregnet und das Gebiet war auch etwas sumpfig. Vorsichtshalber verließen wir diesen schönen Platz in das 16km entfernte Kiveri. Hier gibt es einen sehr guten Bäcker und eine kleiner Minimarkt. Wir blieben am Hafen.

20230430 140135 R
Stellplatz gegenüber Paralio Astros
20230430 155435 R
Nettes ruhiges Feriendorf
20230502 095517 R
Kiveri am Hafen
20230501 132550 R
Kirche in Kiveri, gegenüber der Bäcker
20230428 122631 R
Berge nah an der Straße
20230430 111615 R
Bergbrunnen
20230430 154646 R
Paralio Astros

Infobox: In Fokiano kann man gut stehen und baden. Es gibt eine Taverne mit Internet, ansonsten ist keines vorhanden. In den Bergen gibt es sauberes frisches Wasser. Bei Regen könnte die Strecke problematisch sein. Man kann in Port Andreas direkt am Hafen sehr gut stehen. Wir bevorzugten jedoch die Beach „Vivari, mit herrlichem Ausblick auf Paralio Astros. Vorsicht der Weg könnte an Stellen sumpfig sein. In Kiveri ist ein nette Minimarkt auf dem Weg zum Hafen. Einige Tavernen gibt es außerdem. Wir standen am Hafen, der Treffpunkt der Jugend und Fischer ist. Der Platz sollte nicht mit WoMos zugeparkt werden. Der Bäcker auf der Hauptstraße vor der Tankstelle ist hervorragend. Fahrstrecke bis Fokiano 80km bis Vivari(Astros) weitere 80km und bis Kivari weitere 16km.
Strecke nach Fokiano
== Strecke nach Astros/Kiveri

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert